Handgalvanik

In der Handgalvanik werden Teile im Tauchverfahren beschichtet. Folgende Grundmaterialien können galvanisiert werden:

  • Aluminium
  • Kupfer
  • Buntmetalle
  • Edelstahl
  • Gusseisen

Folgende Schichten können abgeschieden werden:

  • Sauer Kupfer
  • Cyan Kupfer
  • Nickel
  • Chemisch Nickel
  • Silber
  • Zinn
  • Eloxalschicht
 
Maximale Masse Handgalvanik
 Beschichten/AnodisierenFärben
Länge800 mm
490 mm
Breite500 mm390 mm
Höhe800 mm800 mm
Andere Masseauf Anfrage

Chemisch Nickel

Das Chemisch Nickelbad ist ein Elektrolyt zur stromlosen Abscheidung von Nickel-Phosphor-Überzügen. Die abgeschiedenen Schichten sind frei von Blei und Cadmium und damit RoHS-konform. Die Niederschläge enthalten 6-9 % Phosphor. Es ist eine helle, halbglänzende bis glänzende Schicht. Die Vorteile einer chemisch abgeschiedenen Nickelschicht sind, die gleichmässige Schichtverteilung, auch auf geometrisch kompliziert profilierten Werkstücken, und das sehr gute Korrosionsschutzverhalten.

Schichtdickenempfehlungen nach EN ISO 4527

  • Geringe Verschleiss-, Korrosionsbeanspruchung 5 – 10 µm
  • Mittlere Verschleiss-, Korrosionsbeanspruchung 10 – 25 µm
  • Hohe Verschleiss-, Korrosionsbeanspruchung 25 – 50 µm
  • Sehr hohe Verschleiss-, Korrosionsbeanspruchung > 50 µm

Elektrolytisch Nickel

Das Nickelbad erfüllt alle Forderungen eines modernen Hochleistungselektrolyten. Der Elektrolyt ist bestens auf die Bedürfnisse unserer Kunden, betreffend Korrosionsschutz, optimiert. Er wird hauptsächlich für technische Zwischenschichten verwendet.
Abscheidung hochglänzender, dekorativer Schichten auf Anfrage.

Sauer Kupfer

Das Bad besitzt eine gute Metallverteilung und eine ausgezeichnete Deckfähigkeit. Die Kupferüberzüge sind feinkörnig bis mässig glänzend und duktil. Der Elektrolyt wird hauptsächlich für technische Zwischenschichten und die Dickverkupferung verwendet.
Abscheidung hochglänzender, dekorativer Schichten auf Anfrage.

Silber (technisch)

Der Silberelektrolyt ist besonders für die Elektro-und Elektronikindustrie geeignet.
Er zeichnet sich durch seine sehr gute Streufähigkeit aus. Der spezifische elektrische Widerstand des aus dem Silberbad frisch abgeschiedenen Silbers liegt zunächst bei 1.88 µΩ x cm und nimmt bei Lagerung den Wert des reinen Silbers 1.66 µΩ x cm an. Die Härte frisch abgeschiedener Silberüberzüge beträgt 120 HV0.05. Bei Lagerung wird ein Wert von 80 HV0.05 erreicht. Das Silberbad liefert helle, glänzende und schleierfreie Schichten.
Hochglänzende, dekorative Schichten auf Anfrage.

Zinn

Das Zinn Bad ist ein Elektrolyt zur Abscheidung glänzender Zinnschichten. Auch bei niedrigen Stromdichten, z.B. bei geometrisch ungünstigen Werkstücken, werden noch helle Zinnschichten abgeschieden. Die Lötfähigkeit des abgeschiedenen Zinnüberzugs ist ausgezeichnet und bleibt auch nach dem Alterungstest erhalten. Die aus diesem Elektrolyten abgeschieden Schichten erfüllen die Anforderungen der RoHS.

Eloxieren

Das Eloxieren dient der Erzeugung einer oxydischen Schutzschicht auf Aluminium durch anodische Oxydation. Im Gegensatz zum galvanischen Überzugverfahren, wird die Schutzschicht nicht niedergeschlagen. Es wird durch Umwandlung der obersten Metallschicht eine Oxidschicht gebildet. Nach dem Eloxieren besteht die Möglichkeit das Werkstück einzufärben. In jedem Fall muss verdichtet (Sealing) werden um den Korrosionsschutz zu gewährleisten. Bei uns sind Schichtdicken bis 25 µm möglich.

Farben:

SchwarzBlauRotAndere Farben auf Anfrage

Einteilung der Schichtdickenklassen nach DIN 17611:

KlasseKleinste mittlere Schichtdicke in µmKleinste örtliche
Schichtdicke in µm
Lage und Beanspruchung
10108Innen, trocken
151512Innen, zeitweise nass
Aussen, ländliche Atmosphäre ohne
Luftverunreinigung (geringe SO²-Mengen
aus Haus und Industriefeuerung)
202016Aussen, Stadt- und Industrieatmosphäre
(SO² aus Verbrennungs- und Industrieabgasen)
252520Bei besonders aggressiver Atmosphäre z.B.
Kombination von Industrie- und Seeklima

Cyan Kuper

Ein cyanidischer Hochleistungs-Elektrolyt zur Abscheidung glänzender, glatter, feinkristalliner und duktiler Kupferschichten. In erster Linie dient dieser Elektrolyt als Vorverkupferungselektrolyt. Die Nachverkupferung erfolgt im sauren Kupferelektrolyten. Der Vorteil den dieses Bad bietet ist, dass man Aluminium und Stahl direkt verkupfern kann.